• Entscheidender Meilenstein der Sanierung
  • Konkretes, schriftliches Angebot
  • Breite Akzeptanz für die strategische Neuausrichtung
Kronach.- Die Sanierung des Unternehmens Loewe steht kurz vor ihrem erfolgreichen Abschluss: Ein erster Investor hat sich zum Kauf von Loewe entschlossen und ein konkretes, schriftliches Angebote für den Kauf des Geschäftsbetriebs vorgelegt. Der Bieter hat zugesagt, das Konzept der strategischen Neuausrichtung langfristig zu unterstützen. „Dass sich ein Investor zum Kauf von Loewe entschlossen hat, unterstreicht die hohe Attraktivität der Premiummarke Loewe und des Unternehmens insgesamt“, betont Loewe-Vorstandsvorsitzender Matthias Harsch. „Wir haben damit den entscheidenden Meilenstein erreicht, der Loewe wieder auf einen erfolgreichen Weg führen wird.“
Die Prüfung des Angebots hat bereits begonnen. Möglich ist zudem, dass noch weitere Interessenten konkrete Angebote vorlegen. Im nächsten Schritt wird der Vorstand damit beginnen, mit den Interessenten die Einzelheiten des Kaufvertrags zu verhandeln. „Jetzt ist es an uns, den richtigen Finanzpartner für Loewe auszuwählen“, sagt Finanzvorstand Rolf Rickmeyer.
Der Einstieg eines Investors ist der letzte Baustein der strategischen Neuausrichtung von Loewe. Im operativen Geschäft hat das Unternehmen bereits im Juli entscheidende Weichenstellungen vorgenommen, indem es eine weitreichende strategische Partnerschaft mit dem chinesischen Unternehmen Hisense einging. Erste konkrete Projekte wurden bereits begonnen, wie etwa der Entwicklung einer gemeinsamen Elektronik-Plattform für die Märkte in Europa. „Die Kooperation mit Hisense bildet in Verbindung mit dem neuen Finanzinvestor den entscheidenden Baustein auf dem Weg vom TV-Geräte-Hersteller hin zum führenden Premium-Anbieter von Smart Home Entertainment Lösungen“, so Matthias Harsch.