Am 30.04.2012 endet auch in Deutschland das Zeitalter des analogen Satellitenfernsehens. Für die Einführung des digitalen, hochauflösenden Fernsehens HDTV werden die Übertragungskapazitäten benötigt, die bis jetzt für das datenintensive Analogfernsehen gebraucht werden.
Die Zeit drängt!! Lassen Sie möglichst bald Ihre SAT-Anlage auf die neue Technologie umrüsten
Der SAT-Empfang hat folgende Vorteile: Ein nahezu unbegrenztes Programmangebot, die Gebührenfreiheit im Gegensatz zu IPTV und Kabelfernsehen, die Unabhängigkeit von Kabelnetzbetreibern und Providern und Investitions- und Zukunftssicherheit.
Wer sich früh entscheidet, kann sich ohne Hast umfangreich informieren, vermeidet Wartezeiten, verfügt früher über ein erheblich grösseres Fernseh- und Radioprogrammangebot und kann früher HDTV empfangen.

Nachfolgend eine Pressemeldung von Astra:

Luxemburg/Wien - Der Satellitenbetreiber Astra stellt am 1. Mai 2012 seine analoge Ausstrahlung ein. Das bedeutet für alle Analogkunden, dass sie bis dahin auf Digitalempfang umrüsten müssen.
Die Satellitenflotte von SES Astra wird nur noch zwei Jahre lang analoge Signale über Astra 19,2 Grad Ost ausstrahlen. Ab dem 1. Mai wird die Ausstrahlung beendet, teilte Joachim Knör von Astra Deutschland auf einer Pressekonferenz am 13. April in Wien mit.
Seit der analogen Abschaltung des CNN-Programms Anfang des Monats strahlt Astra nur noch deutschsprachige Sender analog aus. In Deutschland und Österreich ist der analoge Satellitenempfang derzeit noch stark verbreitet. Allein in der Alpenrepublik schauen noch etwa 200 000 Haushalte analog.
Astra will sich in Zukunft vor allem auf das Thema HDTV konzentrieren. Bis zum Jahresende wolle das Unternehmen etwa 20 weitere hochauflösende Sender ausstrahlen, sagte ein Unternehmenssprecher auf der DVB World 2010 in Lissabon. Astra gehe außerdem davon aus, dass die Anzahl der HDTV-Sender in Europa, von derzeit 280 bis zum Jahr 2013 auf 600 steigen wird.